Eppmann, Günther

  • 1931 in Berlin geboren
  • Studium an der Hochschule für bildende Künste Berlin
  • 1964 selbständig als freier Graphiker und Maler
  • Seit 1968 in Dietzenbach lebend und arbeitend
  • 1983 Mitbegründer “Dietzenbacher Künstlerkreis”

Das disziplinierte Arbeiten, das er als Gebrauchsgraphiker (spezialisiert auf Verpackungsdesign) in Industrie und Werbeagenturen seit 1955 kennengelernt hatte, behielt er im eigenen Atelier bei.

Eppmann mag das Spontane, Lebendige, das er vor allem in seinen Aquarellbildern festhält, von denen er etwa 200 pro Jahr malt. Er fühlt sich vom Wasser magisch angezogen. Am liebsten malt er Städte am Fluß, deren Architektur sich dann auf seinen Bildern im Wasser widerspiegelt: z. B. Frankfurt, Mainz, Prag, Heidelberg oder Cordoba am Guadalquivir und manchmal auch den Angelweiher von Dietzenbach.

Vorbilder für Günther Eppmann sind Emil Nolde wegen seiner Blumen- und Oskar Kokoschka wegen seiner Städtebilder.

Eppmann, ebenfalls Träger internationaler Preise, hatte bereits zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. An der Volkshochschule Dietzenbach lehrt er seit 1984 Zeichnen, Malen und Kalligraphie. Ständige Ausstellungen zeigt der Künstler in Norwegen und in einigen deutschen Galerien.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.