Statovci, Artan

Brass-Geschäftsführer Artan Statovci ist im Jahr 1986 mit seiner Familie vom Kosovo nach Deutschland gekommen. In Dietzenbach ist er in die Heinrich-Mann-Schule gegangen und hat im Anschluss seine Leidenschaft für die Autoindustrie entdeckt.

Wie sind sie zur Brass-Gruppe gekommen?

Ich habe mich 1990, damals noch beim Autohaus Gotta, für eine Ausbildung zum KFZ Mechaniker beworben und habe diese Lehre zum 1. August dort begonnen. Noch heute bin ich am gleichen Standort, auch wenn dieser nun einen neuen Namen trägt.

Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Ein bestimmtes Erfolgsrezept gibt es nicht. Zumindest ist mir keines bekannt. Mit Ehrlichkeit, Fleiß, Mut, Freundlichkeit und einem intakten Familienleben besitzt man sicherlich eine gute Rezept-Mischung, um ein sogenanntes erfolgreiches Leben führen zu können. Egal in welcher Hinsicht.

Welche Pläne für den Standort Dietzenbach verfolgen Sie in den kommenden Jahren?

Wir entwickeln uns stetig und dazu gehört ein gesundes Wachstum. Neue Herausforderungen, die uns gegeben werden, verlangen natürlich Veränderungen.

Seit wann sind Sie in Dietzenbach?

1986 bin ich gemeinsam mit meinen Eltern und meinem Bruder nach Dietzenbach gezogen

Wo kommt Ihre Familie ursprünglich her?

Meine Eltern stammen ursprünglich aus dem Kosovo und kamen als Gastarbeiter 1968 nach Deutschland.

Welche Erinnerungen verbinden Sie mit Ihrer Schulzeit an der HMS?

Nicht immer war ich der Musterschüler, wie viele denken mögen. 🙂 Die Schule hat mich positiv in meiner Jugend geprägt. Ich habe immer noch einen guten Draht zur HMS uns unterstütze die Schule wo es geht

Was gefällt Ihnen an Dietzenbach am meisten?

In Dietzenbach gibt es viele (Förder-) Vereine, die mir sehr gut gefallen. Einige davon liegen mir persönlich sehr am Herzen, weshalb ich diese gerne da unterstütze, wo ich kann und wo es mir Möglich ist. Des Weiteren gefällt mir die zentrale Lage und die internationalen Bürger.

Was sollte in Dietzenbach geändert werden?

Wenn ich an unser tägliches Brot denke, fallen mir da spontan E-Ladesäulen ein. Hier besteht sicherlich Potential nach oben. Ebenso beim Ausbau der Fahrradwege sehe ich Verbesserungsmöglichkeiten

Was fehlt Ihnen in Dietzenbach?

Eine direkte Antwort auf diese Frage habe ich nicht parat. Ich bin hier groß geworden und meine Kinder ebenfalls. Es hat mich bis heute nichts aus Dietzenbach „vertrieben“. Demnach gibt es kein konkretes Beispiel, was mir persönlich vor Ort fehlen könnte. Zudem ist man mit der Bus- und S-Bahnanbindung doch sehr schnell an einem gewünschten Ort, auch wenn dieser nicht in Dietzenbach vorzufinden ist.

Wo gehen Sie in Dietzenbach gerne essen?

Ehrliche Antwort ? Bei meiner Frau! Sie kocht einfach hervorragend. Auch die Auswahl an Gastronomen in Dietzenbach ist gut. Gelegentlich gehe ich im Galao essen.

Welche Seite kennen die Dietzenbacher von Ihnen noch nicht?

Ich bin nicht sicher, ob ich die richtige Person bin, um diese Frage zu beantworten. 🙂 Was ich über mich sagen kann ist, dass ich meine Mitmenschen immer fair und loyal behandele, so wie ich es mir ebenfalls von meinem Gegenüber wünsche.

Von welcher Person hätten Sie gerne einen Steckbrief und warum?

Frau Dörte Wörner habe ich im Laufe meiner Karriere in Dietzenbach kennengelernt. Nicht nur als Kundin, auch als Menschen schätze ich sie sehr. Unzählige Erfahrungen und viel Erlebtes hat sie zu erzählen. Und ich höre ihr jedes Mal aufs Neue gerne dabei zu!

Mehr Stoff

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.