Stappelton, Helga

Zusammen mit ihrem Mann Georg Stappelton, der im Krieg einen Arm verloren hatte, hat Helga Stappelton über Jahrzehnte hinweg das Wohl und die Entwicklung des Vereins VSG Dietzenbach bestimmt.

1994 erhielt Helga Stappelton das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD.

2003 Trägerinnen des Bürgerpreises für ehrenamtliche Sozialarbeit vom Kreis Offenbach

2010 Ehrung für ihr 40-jähriges Engagement im Breiten- und Rehasport vom HBRS


Aus der Offenbach Post vom 29.4.2014

Ad
Feier im Zeichen der Trauer
„Helga, du wirst uns sehr fehlen“

Dietzenbach – Die Feier des Vereins für Sport und Gesundheit zum 50-jährigen Bestehen stand im Zeichen der Trauer. Von Matthias Towae

Ein trauriger Umstand wirft Schatten auf einen freudigen Anlass: Auf der akademischen Feier zum 50-jährigen Bestehen des Vereins für Sport und Gesundheit (VSG) ist die Trauer über den Verlust der kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Helga Stappelton groß. Kurz nachdem Vorsitzender Norbert Spengler am Samstag die zahlreichen Gäste im Theaterbistro des Bürgerhauses willkommen heißt, verschlägt es ihm die Sprache. Die Trauerrede bricht er unter Tränen ab. Schriftführerin Edith Konrad kommt ihm zu Hilfe: „Helga war die Seele unseres Vereins“, lässt sie die Rede gefasst an. Sie und ihr Mann Georg haben den Verein aufgebaut und mehr noch weit über die Gemarkungsgrenzen bekannt gemacht. Die Vielzahl von Feiern trügen unter anderem zu diesem hohen Bekanntheitsgrad bei. .

„Wir alle denken an viele schöne Erlebnisse mit ihr“, sagt Ehrenbürgermeister Jürgen Heyer, der zugleich die Feier moderiert, und fährt fort: „Ich denke, so eine Feier ist auch in ihrem Gedenken, weil sie alle einschließt, die die Kontinuität des Vereins gewahrt haben“, würdigt er der Verstorbenen Einsatz für die Mitglieder des VSG. Stadtverordnetenvorsitzende Kornelia Butterweck ergreift ebenfalls die Chance zu einer kurzen Ansprache und würdigt Stappelton als „großartige Frau“.

Magistratsmitglied Rainer Engelhardt, der in Vertretung für Bürgermeister Jürgen Rogg zugegen ist, würdigt den Verein und die Verstorbene. „Die Kreisstadt ist stolz darauf, so einen Verein zu haben“, betont Engelhardt, „weshalb sie auch in Zukunft ihren Beitrag leisten wird“, sagt er zum Abschluss seiner Rede und übergibt als Geschenk eine Kreisstadt-Chronik an den Vorsitzenden. Bei einer Neuauflage derselben wolle er dafür eintreten, dem Verein zumindest eine Seite zuzugestehen, da in selbiger Chronik der VSG fehle.

Die Dietzenbacher Landtagsabgeordnete Ulrike Alex wünscht sich, „dass der Verein auch zukünftig seine segensreiche Arbeit weiterverfolgen kann“. Sie wiederum möchte ihren Teil dazu beitragen. Ferner äußert sie die Hoffnung, „dass vielleicht auch diese Feierstunde dazu beiträgt, wieder mehr in den öffentlichen Fokus zu rücken“. Andere Ehrengäste schwelgen in Erinnerungen. Zum Beispiel Heinz Wagner, Vize-Präsident des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationsverbands: „Ich habe drei Jahrzehnte mit Helga Sport getrieben, das Frauen- und Kindersportfest auf den Hessentagen eröffnet. Helga, wir vermissen dich, du wirst uns sehr fehlen“.

Im Rahmenprogramm beeindruckte Jungzauberer Philippe Walter die Gäste mit seiner Show und Familie Neumann zeichnete für die musikalische Untermalung der Veranstaltung verantwortlich.

Hier geht es zum gesamten Artikel:
https://www.op-online.de/region/dietzenbach/feier-vereins-sport-gesundheit-dietzenbach-3993262.html

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.