Graziosi, Archino

Januar 1974 – als erste Kommune im Kreis Offenbach hat die Stadt Dietzenbach ein „Amt für Ausländerfragen“ eingerichtet, das von dem Italiener Archino Graziosi geleitet wird.

Ein Vorläufer des Ausländerbeirats war das Ausländer-Komitee (offiziell: „Komitee ausländischer Berater der Stadt Dietzenbach“), das in Dietzenbach bereits im Juni 1975 gebildet wurde. Dem Ausländerkomitee gehörten je drei gewählte Vertreter der Italiener, Griechen und Jugoslawen, zwei der Türken sowie je ein Spanier und Chilene an, weiterhin der Ausländerbetreuer Archino Graziosi und der Sozialamtsleiter Wilfried Spannaus als Vorsitzender.

Später zog er nach Heusenstamm, aber kehrte später nach Italien zurück. Dort setzte er sich zur Verschwisterung von Heusenstamm und Ladispoli ein. Es war seine Initiative. Er bemühte sich seit 1992 um die Verschwisterung der beiden Städte.

Archino Graziosi konnte die Verwirklichung seiner Bemühungen nicht mehr erleben. Er verstarb wenige Monate vor der offiziellen Verschwisterung, die am 9. Dezember 2001 in Heusenstamm stattfand.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.